Sprechzeiten
Sprechzeiten Heute  |  Vormittags: 8:00 - 12:00 Uhr   |  Nachmittags: 13:30 - 18:00 Uhr

Das Rathaus der Stadt Aßlar bleibt am 15. und 16. März 2021 wegen der Auszählung der Kommunalwahlen geschlossen.

alle Sprechzeiten
Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch einen Termin
Menü

Asslar aktuell (2021)

Informationen über die Kommunalwahlen am 14. März 2021 aus Anlass der Corona-Pandemie

Sehr geehrte Wählerinnen und Wähler,

durch den Ausbruch des neuartigen Corona-Virus und das dynamische Infektionsgeschehen ist davon auszugehen, dass die pandemiebedingten Einschränkungen auch Auswirkungen auf die am 14. März 2021 stattfindenden Kommunalwahlen haben werden. Sie können jedoch versichert sein, dass im Rahmen der Vorbereitung dieser Wahlen alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden, um eine Gefährdung der Gesundheit sowohl der Wählerinnen und Wähler als auch der ehrenamtlichen Mitglieder der Wahlvorstände am Wahltag auszuschließen. Dieses sieht u.a. folgende Maßnahmen vor:

  • Im Wahlraum sowie in dem Gebäude, in dem sich der Wahlraum befindet, besteht die Verpflichtung, während des Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.
  • Die Wahlräume wurden entsprechend der gegebenen Situation ausgewählt und eingerichtet. Es ist organisatorisch gewährleistet, dass der einzuhaltende Mindestabstand zwischen Wählerinnen und Wählern eingehalten werden kann.
  • Die Oberflächen, mit denen Wählerinnen und Wähler in Kontakt kommen, werden regelmäßig gereinigt und desinfiziert.
  • Für die Stimmabgabe wird für jeden/jede Wähler/in ein Schreibstift bereitgehalten.
  • Alle Mitglieder der Wahlvorstände werden mit persönlicher Schutzausrüstung ausgestattet und es besteht durch eine zusätzliche Vorrichtung ein weiterer Schutz zwischen Wahlvorstand und den Wählerinnen und Wählern.

Sofern Sie jedes Infektionsrisiko ausschließen wollen, haben Sie auch die Möglichkeit der Stimmabgabe per Briefwahl. Die Ausländerbeiratswahl ist hiervon jedoch ausgenommen. Die Briefwahlunterlagen können Sie mit dem Vordruck auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung beantragen. Diese können Sie auch auf unserer Web-Seite (www.asslar.de) oder per E-Mail (Wahl@asslar.de) beantragen. Bei Ihrem Antrag müssen Sie Ihren Familiennamen, Ihre Vornamen, Ihr Geburtsdatum und Ihre Anschrift angeben. Sie erhalten zusammen mit dem Wahlschein:

  • je einen Stimmzettel für die Wahlen, für die Sie wahlberechtigt sind,
  • je einen amtlichen Stimmzettelumschlag in der Farbe des Stimmzettels,
  • einen Wahlbriefumschlag, den die Gemeinde freigemacht hat, und
  • ein Merkblatt zur Briefwahl, das Erläuterungen in Wort und Bild gibt, wie Sie Ihre Stimmen per Briefwahl abgeben.

Sie haben auch die Möglichkeit, Ihre Stimmen beim Wahlamt abzugeben.

Sollten Sie noch Fragen haben, wenden Sie sich gerne an Ihr Wahlamt (E-Mail: Wahl@asslar.de, Frau Stübiger, Tel: 06441 803-68 oder Frau Gürsel, Tel: 06441 803-19).

Mit freundlichen Grüßen
Magistrat der Stadt Aßlar


Wahlhelferinnen und Wahlhelfer in Aßlar gesucht!

Sie sind Aßlarer*in, mindestens 18 Jahre alt und haben am Sonntag, 14. März 2021 ein paar Stunden Zeit für eine sinnvolle und interessante Tätigkeit?

Dann suchen wir genau Sie als Wahlhelfer*in zur Kommunalwahl!

Für den reibungslosen und ordnungsgemäßen Ablauf der Wahl werden viele ehrenamtliche Kräfte benötigt. Die Berufung zum/zur Wahlhelfer*in ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, die nur aus wichtigem Grund abgelehnt werden kann. Pandemiebedingt sind wir angehalten, Personen einzusetzen, die keiner Risikogruppe angehören. Dem Schutz der Gesundheit der Wahlorgane und Wahlleiter wird höchste Priorität eingeräumt. Aus diesem Grund werden in den Wahllokalen auch die gängigen Hygienekonzepte umgesetzt.

Voraussetzungen für die Berufung
Alle Aßlarer*innen, die am Wahltag mindestens 18 Jahre alt sind, können eine ehrenamtliche Tätigkeit im Wahlvorstand übernehmen.

Ablauf am Wahltag
Die Wahlzeit beginnt um 08:00 und endet um 18:00 Uhr.
Üblicherweise arbeiten die Wahlvorstände – nach vorheriger Absprache – in Halbtagsschichten.
Der Wahlvorstand muss während der Wahlhandlung immer mit mindestens drei Mitgliedern besetzt sein.
Zur Stimmauszählung ab 18:00 Uhr muss der Wahlvorstand wieder vollzählig versammelt sein.
Wenn die Wahlhandlung endet, wird mit dem Auszählen der Stimmen begonnen.
Die Wahl und die Ergebnisfeststellung (Auszählung) sind öffentlich, d. h. jeder hat Zutritt zum Wahlraum, solange dies ohne Störung des Wahlgeschehens möglich ist.

Zu den Aufgaben des Wahlvorstandes gehören:

  • Prüfung der Wahlbenachrichtigungen
  • Ausgabe der Stimmzettel an die Wähler/innen
  • Eintragung der Stimmabgabevermerke in das Wählerverzeichnis
  • Beaufsichtigung der Wahlkabinen und Wahlurnen
  • Überwachung der Einhaltung der Wahlgrundsätze (frei, gleich, geheim, unmittelbar, allgemein)
  • Aufrechterhaltung von Ruhe und Ordnung im Wahlraum
  • Auszählung der Stimmen

Wahlhelferentschädigung
Als kleines finanzielles Dankeschön wird jedem Helfer ein Erfrischungsgeld in Höhe von 30,00 Euro ausgezahlt.

Noch Fragen?
Dann wenden Sie sich gerne an Ihr Wahlamt, Frau Stübiger, Tel: 06441-803/68 oder Frau Gürsel, Tel: 06441-803/19.

Sie wollen Wahlhelfer/in werden?
Dann schicken Sie uns eine E-Mail an wahl@asslar.de mit Ihrem Namen, Ihrer Anschrift, Ihrem Geburtsdatum und Ihren allgemeinen Kontaktdaten zu.

Wir freuen uns über eine große Resonanz und bedanken uns für Ihre Mithilfe.


Copyright: Hessisches Ministerium des Innern und für Sport

#HESSENGEGENHETZE: Hass und Hetze im Internet melden

Die Stadt Aßlar engagiert sich für ein gutes Zusammenleben und konstruktiven Umgang aller Menschen. In diesem Zusammenhang weisen wir hier auf eine Möglichkeit hin, sich gegen Hass und Hetze im Netz zu wehren:

Wer in sozialen Netzwerken oder an anderer Stelle im Internet extremistische Aussagen oder Hasskommentare entdeckt oder selbst Ziel eines solchen Kommentars geworden ist, kann das jetzt über ein Meldeformular ganz einfach melden. Dazu braucht man nur den Link zur betreffenden Seite und einen Screenshot des Kommentares. Ob man seine Kontaktdaten hinterlässt, ist freigestellt.

https://hessengegenhetze.de/hasskommentare-melden

Ziel des neuen Angebotes ist es, Hasskommentare und extremistische Inhalte möglichst schnell zu erfassen, den Betroffenen eine unmittelbare und unkomplizierte Unterstützung zu bieten sowie eine effiziente Strafverfolgung durch eine verbesserte Sicherung beweiserheblicher Daten in Gang zu setzen.

Die Meldungen gehen bei der Zentralen Meldestelle "Hasskommentare" im Hessen CyberCompetenceCenter (Hessen3C) ein. Das Hessen3C ist in der Abteilung VII Cyber- und IT-Sicherheit, Verwaltungsdigitalisierung des Hessischen Ministeriums des Innern und für Sport angesiedelt.

Nähere Informationen zum Meldesystem gibt es unter
https://hessengegenhetze.de/informationen-zum-meldesystem.

Hinweis
In Notfällen und bei Sachverhalten, die ein sofortiges polizeiliches Einschreiten erfordern, wählen Sie unbedingt die Rufnummer 110 oder wenden Sie sich an Ihre örtliche Polizeidienststelle.


Hier finden Sie die aktuelle Ausgabe der "Seniorenpost Aßlar"

Die Ausgabe 103 (Januar/Februar 2021) der "Seniorenpost Aßlar" ist da. - Auch digital.
Stöbern Sie online in unserem beliebten Seniorenmagazin. Es erwarten Sie wieder viele interessante Themen, Beiträge unserer Leserinnen und Leser und weitere spannende und informative Inhalte.