Sprechzeiten
Sprechzeiten Heute  |  Vormittags: 8:00 - 12:00 Uhr   |  Nachmittags: 13:30 - 16:00 Uhr
alle Sprechzeiten
Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch einen Termin
Menü

Asslar aktuell (2021)

Das Spielmobil kommt!

Am 18. und 19. Juni 2021 erwarten die Mitarbeitenden der Kontakt- und Beratungsstelle alle Kinder- und Jugendlichen mit dem Spielmobil auf dem Spielplatz in Klein-Altenstädten.

Vor Ort sind sie freitags von 14:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 10:30 bis 16:00 Uhr.

Bei Regen gilt: ein paar Tropfen machen uns nichts aus. Wenn’s kräftiger regnet bleiben wir zuhaus.

Die Mitarbeitenden freuen sich auf viele fröhliche neue und alte Gesichter am Spielmobil in diesem Sommer!

Das Spielmobil kann jeweils nur unter den aktuell gültigen Pandemie-Hygieneregeln mit eingeschränktem Betrieb stattfinden.


Sperrung des Radweges zwischen Bechlingen und Aßlar

Sperrung des Radweges zwischen Aßlar und Bechlingen

Bis auf Weiteres muss ab dem 11. Juni 2021 ein Teilstück des Radweges zwischen Aßlar und Bechlingen aufgrund der Gefahr durch abgestorbener Bäume gesperrt werden. Es handelt sich um den Bereich zwischen der Abfahrt zu den Tennisplätzen bis zum Ortseingang von Bechlingen.


Sperrung des Spielplatzes in Berghausen

Im Zuge der Erneuerung der Bachverrohrung parallel der Haynstraße in Berghausen muss der dortige Spielplatz ab Mitte der Kalenderwoche 24 bis auf Weiteres gesperrt werden. Durch diese Baumaßnahmen im genannten Gebiet kann es zu Behinderungen durch Baufahrzeuge kommen. Dies betrifft auch den Parkplatz „Hohe Straße“, da das verantwortliche Bauunternehmen diesen Parkplatz vorrübergehend als Ablageplatz nutzt.


Stadtwerke Aßlar informieren

Was gibt es bei der Befüllung des eigenen Pools zu beachten?

Ein eigenes Schwimmbecken im Garten sorgt nicht nur bei Kindern für größtes Vergnügen. Auch bei Erwachsenen liegt die schnell zu erreichende Erfrischung im Trend. Die Rekord-temperaturen der letzten Sommer haben die Nachfrage nach Gartenpools noch weiter erhöht. Doch immer noch gibt es einige Unklarheiten, die das Befüllen des hauseigenen Pools betreffen. Hier möchten die Stadtwerke Aßlar Abhilfe schaffen und die wichtigsten Informationen für einen gelungen Start aufzeigen.

Auch wenn die Befüllung mit Hilfe eines herkömmlichen Gartenschlauchs etwas Zeit in Anspruch nimmt, ist der Verleih eines Standrohrs seitens der Stadtwerke aus Verkehrs-sicherungsgründen nicht möglich. Des Weiteren ist die Poolbefüllung über einen sogenannten Gartenwasserzählen nicht erlaubt Dieser ist ausschließlich für die Bewässerung des Gartens vorgesehen, da hierfür keine Abwassergebühren anfallen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtwerke können bei Bedarf das Befüllen des Pools übernehmen, jedoch fallen hierbei zu den Wassergebühren noch zusätzliche Kosten für Personal und Fahrzeug an.

Ebenso gibt es bei der ordnungsgemäßen Entsorgung des Wassers einige Punkte zu beachten. So wird zwar beim Befüllen Frischwasser eingesetzt, einfach in das Erdreich abgelassen oder zum Gießen verwendet werden darf es hingegen nicht. Im Laufe der Zeit wird es in der Regel mit Chemikalien versetzt oder in seinen Eigenschaften durch z.B. Sonnencreme verändert. Somit handelt es sich nun um Abwasser, welches wiederum in die Kanalisation eingeleitet und von Kläranlagen gereinigt werden muss. Entsprechende Kanalgebühren sind für dieses Wasser zu entrichten.

Die Stadtwerke Aßlar bitten um die Beachtung und Akzeptanz dieser Regelungen.  Sie dienen der Gebührengerechtigkeit für alle Einwohnerinnen und Einwohner unserer Stadt.


Vorstandssitzung und Jahreshauptversammlung unter Corona-Bedingungen

Die Stadtverwaltung Aßlar erreichen zunehmend Fragen der Ortsvereine zu möglichen Vorstandssitzungen und Jahreshauptversammlungen. Wir haben uns daher entschlossen, Ihnen eine Übersicht zu geben; bitten jedoch zu beachten, dass es sich nur um eine Momentaufnahme handelt.
Sich verändernde Fallzahlen und daraus resultierende gesetzliche Regelungen lassen keine abschließende Aussage zu.

Die aktuell gültige Corona-Kontakt- und Betriebsbeschränkungsverordnung des Landes Hessen, lässt Veranstaltungen unter freiem Himmel mit bis zu 200 Personen zu.
Covid-Genesene oder Geimpfte zählen nicht mit.
Ein Negativnachweis der Teilnehmenden ist nicht mehr verpflichtend, wird aber dringend empfohlen.
Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist von allen Teilnehmenden zu tragen, sofern der Mindestabstand von 1,50 m zu anderen Personen nicht eingehalten werden kann.
Es besteht die Möglichkeit, einen Antrag auf eine höhere Teilnehmerzahl an das Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises zu stellen.

Veranstaltungen bis zu 100 Personen sind in entsprechenden Innenräumen genehmigungsfrei erlaubt, aber mit Negativnachweis der Teilnehmenden.
Auch hier zählen genesene und geimpfte Personen nicht mit.
Wird eine höhere Zahl Teilnehmer*innen erwartet, muss die Veranstaltung wiederrum beim Gesundheitsamt beantragt werden.
Eine Mund-Nasen-Bedeckung ist von allen Teilnehmenden zu tragen.

Sowohl im Innen- wie im Außenbereich müssen Hygienekonzepte entsprechend den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zur Hygiene, Steuerung des Zutritts und der Vermeidung von Warteschlangen getroffen und umgesetzt werden.

Vereine, die im Zuge ihrer Jahreshauptversammlung Vorstandswahlen durchführen, bitten wir, uns ihre neuen Kontaktdaten per E-Mail (pressestelle@asslar.de) mitzuteilen.
Wir benötigen Vor- und Nachnamen, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse ihres bzw. ihrer neuen Vorsitzenden bzw. eines Mitgliedes ihres geschäftsführenden Vorstandes.
Nur so können wir den guten Kontakt mit unseren Vereinen pflegen.


Das Ordnungsamt der Stadt Aßlar informiert über eine Truppenübung der Bundeswehr

Vom 12. bis 18. Juni 2021 findet im Raum Herdorf, Westerburg, Gladenbach, Wetzlar eine Truppenübung der Bundeswehr statt.

Während nachts keine Ausbildung stattfindet, ist im betreffenden Zeitraum mit einem erhöhten Aufkommen von Kleinfahrzeugen und Transportpanzern während des Tages zu rechnen.

Der Bürgermeister
als Ordnungsbehörde


Warnung vor Greifvögeln im Aßlarer Wald

Die Horste der Greifvögel befinden sich häufig auf Bäumen an den Waldrändern. Während der Brut- und Fütterungsphase reagieren die männlichen Greifvögel besonders sensibel auf potentielle Bedrohungen. Sich schnell bewegende Menschen können daher in einigen Fällen als Gefahr für den eigenen Nachwuchs empfunden und somit auch attackiert werden. Dabei bemerken die betroffenen Personen den Angriff meist erst, wenn sich das Tier bereits mit seinen Krallen auf dem Kopf niedergelassen hat.

Spaziergänger und vor allem Jogger sollten daher gefährdete Gebiete meiden. In Aßlar werden diese Gebiete mit entsprechenden Warnschildern versehen. Als zusätzliche Vorsichtsmaßnahme empfiehlt sich der Verzicht von greller Kleidung und das Drosselns des Bewegungstempos, sobald ein Greifvogel erblickt wird. Erfolgt dennoch ein Angriff, sollte sicherheitshalber ein Arzt aufgesucht werden.

Aktuelle Meldungen von Zwischenfällen im Aßlarer Wald:

  • Bornbachtal


Bild eines von Eichenprozessionsspinnern befallenen Baumes.

Eichenprozessionsspinner: in Wohngebieten und in der Natur gilt jetzt wieder besondere Vorsicht

In der Kernstadt Aßlar sowie den anliegenden Ortsteilen werden gesichtete Eichenprozessionsspinner innerorts bereits seit mehreren Wochen erfolgreich bekämpft. Allerdings ist eine Entfernung der Raupen in Waldgebieten nicht ohne Weiteres möglich, weshalb an die Vorsicht und Eigenverantwortung der Bürgerinnen und Bürger appelliert wird. Beim Betreten des Waldes ist besondere Vorsicht geboten, da sich die feinen Raupenhärchen nicht nur am Menschen und seiner Kleidung festsetzen, sondern auch an den Fellen der Haustiere und diese somit als Überträger dienen.

Warum ist der Eichenprozessionsspinner gefährlich?

Durch die ansteigenden Temperaturen verbreitet sich der Eichenprozessionsspinner seit einigen Jahren auch verstärkt in Deutschland. Während sich der Befall anfangs auf einzeln stehende Eichen in Parkanlagen, Alleen oder entlang von Waldrändern beschränkte, kommt es in jüngster Zeit zu Massenvermehrungen in den Wäldern. Zwar beherbergen die Wälder auch natürliche Gegenspieler wie Raupenfliegen oder Schlupfwesen, doch können diese den Aufbau einer Massenvermehrung nicht in Gänze unterbinden. Eichen ohne Eichenprozessionsspinner wird es zukünftig immer weniger geben.

Für den Menschen sind die feinen Raupenhärchen, die die Larven dieser Tiere ab ihrem dritten Entwicklungsstadium tragen, besonders gesundheitsschädlich und können in Einzelfällen sogar zu schweren allergischen Reaktionen an Haut und Atemwegen führen.

Das Gesundheitsamt des Lahn-Dill-Kreises gibt weiterführende Verhaltenstipps:

  • Sollte es doch zu einem Kontakt kommen und dieser schwere allergische Reaktionen mit Asthma und Atemnot auslösen, sollte sofort der Rettungsdienst unter 112 alarmiert werden!
  • Bereiche mit der Beschilderungen „Warnung vor dem Eichenprozessionsspinner“ sollten gemieden werden
  • Windverhältnisse sollten beachtet werden, da die Brennhaare weiter getragen werden können
  • Wer mit den Härchen in Kontakt kommt und Symptome entwickelt, sollte zum Arzt gehen und ihm mitteilen, dass wahrscheinlich Kontakt mit den Haaren des EPS bestand
  • Auch unterhalb von befallenen Bäumen können am Boden liegende Brennhaare der Raupe noch jahrelang gesundheitliche Probleme auslösen
  • Bei starkem Juckreiz kann Kratzen die Gifthaare nur tiefer in die Haut treiben
  • Duschen und Haare waschen, kaltes Wasser lindert Juckreiz
  • Bei Augenkontakt mit viel Wasser spülen
  • Kontaminierte Kleidung schnell wechseln und bei mindestens 60°C waschen

Meldungen über innerorts gesichtete Eichenprozessionsspinner nimmt die Stadtverwaltung gerne unter 06441 803-32 entgegen.


Stadtwerke Aßlar informieren

Aktuelle Baumaßnahmen der Stadtwerke Aßlar

Abgeschlossen

Hermannsteiner Straße
Die Arbeiten in der Hermannsteiner Straße konnte termingerecht und zur Zufriedenheit aller Beteiligten fertiggestellt werden. Der Verkehr kann wieder ohne Behinderungen reibungslos fließen. Hier wurden die Wasserhauptleitung sowie die Wasserleitungshausanschlüsse ausgetauscht.
 

In Arbeit

Karlstraße
Das Verlegen des Hauptleitungskanals ist abgeschlossen. Aktuell werden Wasserproben entnommen, um die hohen Qualitätsstandards sicherzustellen. Im nächsten Schritt erfolgt die Installation der Wasserhausanschlüsse. Für die Baumaßnahme ist die Fertigstellung für Ende Mai vorgesehen.

Christengall
Die Arbeiten an der Hauptleitung wurden auch in der Christengall abgeschlossen. Ende der vergangenen Woche erfolgten hier die Hausanschlüsse. In den kommenden Wochen soll diese Baumaßnahme vollständig fertigstellt sein.
 

Kommende Projekte

Berghausen
Ab Juni bis voraussichtlich in den Juli hinein ist eine geschlossene Kanalsanierung im Stadtteil Berghausen vorgesehen. Diese erfolgt in Verbindung mit dem Inliner-Verfahren und Robotern, wodurch kein aufwändiges und verkehrsbehinderndes Aufgraben der Leitungen nötig ist.


Fundstelle in Klein-Altenstädten.

Das Ordnungsamt der Stadt Aßlar bittet um Hinweise

Leider kommt es in der Stadt Aßlar weiterhin häufig zu wilden Müllablagerungen, die durch rücksichtslose Mitbürger verursacht werden. Erneut wurden mehrere illegale Ablagerungen in kürzester Zeit entdeckt.

In der Gemarkung Klein-Altenstädten haben Unbekannte in einem Waldstück am Waldrand in FR Berghausen eine türkisfarbene Autotür abgelagert.

Am Friedhof in Aßlar wurde in der Nacht von Samstag, 08.05.2021 auf Sonntag, 09.05.2021 eine gelbe Tonne von einem Grundstück in der Weingartenstraße vollständig entleert. Hier musste der städtische Betriebshof zwischen den Holz-Kompostern eine große Menge an Kunststoffmüll vorfinden.

Auch wurde in Aßlar am Feldwirtschaftsweg, parallel zur Loherstraße entlang der A480, eine wilde Müllkippe mit alten Küchenmöbeln und einem Kinderfahrrad vorgefunden.

An der Deponieauffahrt in Werdorf am „Holzerbach“ wurden unter dem Viadukt Teile von Porenbetonsteinen entdeckt. In der Gemarkung Bechlingen musste sich der städtische Betriebshof am Parkplatz des Sportplatzes um die Entsorgung von illegal abgelagertem Waschmaschinenzubehör sowie einer Toilettenschüssel kümmern.

Derartige Entsorgungen schaden unserem Naturhaushalt und stellen eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit hohen Bußgeldern geahndet werden können. Der Stadtverwaltung und damit der Allgemeinheit entstehen durch die wilden Ablagerungen jährlich hohe Mehrbelastungen, die vermieden werden könnten.

Wer Hinweise zu den Verursachern oder der Herkunft der Ablagerung machen kann, wird gebeten sich mit dem Ordnungsamt der Stadt Aßlar unter der 06441 803-52 (Herr Bernhardt) oder der -15 (Frau Kroner) in Verbindung zu setzen.
Durch aktive Mithilfe können Sie uns bei der Ermittlung der Verursacher unterstützen.

Magistrat der Stadt Aßlar
-Ordnungsamt-

gez. Kroner


Erste Container des neuen

Die Stadtverwaltung Aßlar vergrößert sich

Ein immer größer werdendes Aufgabengebiet der städtischen Verwaltung verlangte in den vergangenen Jahren einen Zuwachs an Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Jedoch sind auch die Büroräume innerhalb des Rathauses nur endlich verfügbar, weshalb es an der Zeit für einen entsprechenden Anbau war. Eine räumliche Entzerrung, die sich nicht nur während der Pandemie lohnt.
 

Container rollen im Stundentakt an

Mit einem Wimpernschlag hätten die Anwohner rund um das Rathaus den Aufbau der Bürocontaineranlage verpassen können. Im gut durchgetakteten Stundenrhythmus rollten die Container am 20. April 2021 auf die ehemaligen Parkplätze hinter dem Rathaus in der Mühlgrabenstraße 1. Mithilfe von Autokränen wurden die verschweißten Stahlcontainer millimetergenau auf ihre vorgesehenen Plätze manövriert und miteinander verschraubt. Kaum war ein LKW mit zwei Containern entladen, rollte auch schon der Nächste um die Ecke. Das ehrgeizige Ziel, die Bürocontaineranlage innerhalb eines Tages fertig aufzustellen, konnte Dank der ausgezeichnet ineinandergreifenden Arbeitsabläufen erreicht werden.

Der von langer Hand geplante Neubau dieser Bürocontaineranlage als Verwaltungsgebäude sorgt, unter der Bauleitung des Bauamts der Stadt Aßlar, in Zukunft für gleich acht neue Büros und den notwendigen Funktionsräumen von insgesamt ca. 300 Quadratmetern. So befinden sich im Erdgeschoss ein Foyer, WC, Putzraum, Technik und vier Büroräume. Ein Stockwerk weiter oben finden sich neben einer Teeküche und einer Unisex-Toilette noch die vier restlichen Büroräume sowie ein Besprechungsraum. Erschließungsarbeiten wie Strom, Bodenplatte, Netzwerk, Wasser, Heizung, Kanal und Blitzschutz sind bereits abgeschlossen und mit dem Rathaus verbunden. Nicht nur hier hat der städtische Betriebshof unermüdlich mitgarbeitet. In den kommenden Wochen finden nun die Arbeiten innerhalb der Containeranlage statt, darunter die Einrichtung der EDV, Klimaanlage, Küche und Möbel für die Büros. Dabei entspricht die Modulanlage dem neusten energetischen Standard. Von handelsüblichen Containern kann hier wahrlich keine Rede sein.

Durch die reibungslosen Arbeiten wird mit einer Fertigstellung im Juni 2021 gerechnet. Die dadurch entstehende Neuverteilung der Abteilungen erlaubt in Zukunft einen effektiveren Arbeitsalltag und schafft eine neue Anlaufstelle für die Anliegen der Bürgerinnen und Bürger.


Die VLDW informiert:

Aufgrund von Kanalverlegungsmaßnahmen in Aßlar in der Hermannsteiner Straße (B277) im Bereich der Haltestelle Aßlar „Salon Kauß“ kann die Haltestelle von der Linie 471 (Wetzlar-Katzenfurt) nicht bedient werden.
Es wird beidseitig eine Ersatzhaltestelle in Höhe der Hausnummern 51-56 eingerichtet.

Die Maßnahme beginnt am 15. Februar 2021 und dauert voraussichtlich bis 31. März 2021.

Die Verkehrsgesellschaft Lahn-Dill-Weil mbH (VLDW) bittet die Fahrgäste um Ihr Verständnis.

Die Informationen stehen auch unter www.vldw.de bereit. Bei Fragen steht Ihnen auch die Mobilitätszentrale in Wetzlar unter 06441-4071877 oder per E-Mail an mobi-wetzlar@vldw.de zur Verfügung.