Stadt Aßlar

Kontakt|Impressum|Sitemap

DruckenSeite drucken

Suchen:

Do., 08.12.2016
Startseite
Senioren
Junge Menschen
Veranstaltungen
Stadtverwaltung

Über Aßlar

Kontakt:
Tel. 06441 803-83
Fax 06441 803-77
E-Mail: info@heimatverein-werdorf.de
Internet:www.heimatverein-werdorf.de

Öffnungszeiten:
Das Museum ist jeden 2. und 4. Sonntag im Monat sowie nach Vereinbarungen geöffnet.
Besucherattraktionen sind im Turnus stattfindende Aktionstage unter dem Leitmotiv "Lebendiges Museum".

Ansprechpartnerin für die Anmietung des Schlosskellers ist Frau Anke Fehst vom Heimat- und Geschichtsverein 1980 Werdorf e.V. Sie erreichen Sie unter der Rufnummer 06443 3663.

StartseiteZurück zur Startseite
StartseiteSeite drucken
StartseiteSeite empfehlen

„Europa – Wir gestalten deine Zukunft mit“
Unter diesem Motto standen die Jubiläumsveranstaltungen anlässlich 50 Jahre Städtepartnerschaft mit Saint Ambroix und Aßlar sowie 25 Jahre zwischen Jüterbog und Aßlar.

Lesen Sie hier den ganzen Bericht.

Die Veranstaltung wurde mit Unterstützung der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Europa für Bürgerinnen und Bürger“ durchgeführt.

Lesen Sie hier weiteres zu den Teilnehmern und Zielen der Veranstaltung.

Sie sind hier: Startseite > Über Aßlar > Schloss Werdorf

Heimatmuseum der Stadt Aßlar im Schloss zu Werdorf

Von der Dillmündung in Wetzlar etwa 15 km flussaufwärts liegt die Ortschaft Werdorf, erstmals im Jahre 772 urkundlich genannt. In den Jahren 1680 bis 1700 wurde „unser Schloss“ – so nennen es die Werdorfer heute noch – von der Gräfin Ernestine zu Greifenstein erbaut. Es diente der fürstlichen Familie als Witwen- und Sommersitz.

Heute befindet sich in dem Schloss ein Heimatmuseum, welches vom Verein für Heimatgeschichte liebevoll eingerichtet wurde. Der Schlossbereich mit seinen Nebengebäuden und der Remise umfasst ca. 900 m² Ausstellungsfläche. Die Sammlung beinhaltet die Bereiche Geschichte des Schlosses, Geschichte des Handwerks und Industriegeschichte.

Das Fürstenzimmer, das vom Standesamt Aßlar als offizielles Trauzimmer genutzt wird, steht im Kontrast zur bäuerlichen Lebenswelt, welche Küche, Kammer, Waschküche, Spinnstube und Leinweberei wirklichkeitsnah demonstrieren. Das Handwerk präsentiert sich in funktionsfähigen Werkstätten des Schmiedes, Frisörs, Schreiners, Druckers, Schuhmachers, Schneiders und des Seilers. Die Entwicklung von Funk und Fernsehen wird in einer weiteren Abteilung dargestellt. Schulklasse, Spielzeugsammlung und ein Werdorfer „Tante-Emma-Laden“ mit seinen originalen Einrichtungsgegenständen und originalem Warensortiment vervollständigen die Sammlung.

Der gemütliche Schlosskeller steht für kulturelle und private Zwecke zur Verfügung.
Ansprechpartnerin für die Anmietung ist Frau Anke Fehst vom Verein für Heimatgeschichte 1980 Werdorf e.V. Sie erreichen Sie unter der Rufnummer 06443 3663.

Veranstaltungen im Hohenlohe-Saal 2016

 

Anmietung des "Hohenlohe-Saal"

Die Stadt Aßlar ist Eigentümerin des Schlossnebengebäudes. Dort wurde in 2014 mit Mitteln der Leader Region Lahn-Dill-Wetzlar, der Stadt Aßlar, der Dr. Bruns Stiftung und des Vereins für Heimatgeschichte 1980 Werdorf e.V. der "Hohenlohe-Saal", ein Vortrags- und Seminarraum, geschaffen.

Dieser Raum steht grundsätzlich für Vorträge, Seminare der Stadt bzw. des Heimatvereins oder Dritter aus der Region zur Verfügung. Er wird grundsätzlich nicht an Nutzer zum Zwecke reiner Feierlichkeiten vergeben.

Die Vorträge und Seminare dienen z.B. Folgendem:

  • für Schulen, Museumspädagogischer Unterricht
  • Vorträge über Heimatgeschichte
  • Vorträge mit Referenten, welche vom Verein bzw. der Stadt durchgeführt werden.
  • Autorenlesungen

Sollten Sie den "Hohenlohe-Saal" für Ihre Veranstaltung nutzen wollen, setzen Sie sich bitte mit der Stadtverwaltung Aßlar, Frau Stübiger oder Frau Janda, unter der Telefonnummer 06441 803-31 in Verbindung.