Sprechzeiten
Sprechzeiten Heute  |  Vormittags: geschlossen   |  Nachmittags: geschlossen

Das Rathaus der Stadt Aßlar bleibt am Freitag, 14. Mai 2021, geschlossen.

alle Sprechzeiten
Bitte vereinbaren Sie vor Ihrem Besuch einen Termin
Menü

Aktuelles

Vergabe von freien Impfplätzen für Bürgerinnen und Bürger der Prioritätsgruppen 1 bis 3 ist möglich

Online-Anmeldeportal zum Anmelden ist online und kann ab sofort genutzt werden

Der Lahn-Dill-Kreis hat eine Liste für freie Impfplätze freigeschaltet, in die sich impfberechtigte Bürgerinnen und Bürger ab sofort eintragen können.
Sollte an einem Tag absehbar sein, dass Impfstoff übrigbleibt, wird dieser – geordnet nach den Prioritäten der Corona-Impfverordnung – an Personen verabreicht, die sich über diese Liste haben registrieren lassen.
Anmelden können sich Personen der Priorisierungsgruppen eins, zwei und drei.
Wichtig ist, alle Angaben korrekt und vollständig auszufüllen sowie – bei Erhalt eines Termins – einen Nachweis zur Impfberechtigung ins Impfzentrum mitzubringen (z. B. Personalausweis, Arbeitgeberbescheinigung, ärztliches Attest, etc.)

Der Link zum Anmeldeportal lautet: https://portal-civ.ekom21.de/civ.public/start.html?oe=00.00.LKLD&mode=cc&cc_key=CoronaImpfzentrumBackupliste
Das Portal ist ebenfalls über die Seite corona.lahn-dill-kreis.de/aktuelles/impfzentrum/ erreichbar.

Der Eintrag in diese Liste generiert eine E-Mail zum Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises in Lahnau-Waldgirmes. Bei übriggebliebenen Impfdosen werden die Personen nach den Prioritäten der Corona-Impfverordnung und nach Eingangszeit der E-Mails angerufen und müssen dann binnen 30 Minuten zum Impfzentrum kommen. Die notwendigen Bescheinigungen für den Nachweis der entsprechenden Priorisierungsgruppe sind dann zum Termin mitzubringen und werden vor Ort geprüft.
Sollte ein angebotener Termin nicht wahrgenommen werden können, oder erscheint man nicht rechtzeitig zum Impftermin, verfällt die Registrierung und man muss sich neu anmelden.
Der Eintrag in die Impf-Nachrückerliste ist keine Garantie dafür, kurzfristig einen Impftermin zu erhalten. Ebenso besteht keine Impfstoff-Auswahl.

Selbstverständlich besteht auch weiterhin die Möglichkeit, sich über das Landesportal (Tel. 0611 505 92 888 bzw. online unter www.impfterminservice.hessen.de) oder die Hotline 116 117 sowie online über www.impfterminservice.de für einen Impftermin registrieren zu lassen.
 

Allgemeine Hinweise zum Besuch des Impfzentrums in Lahnau-Waldgirmes

Das Impfzentrum des Lahn-Dill-Kreises arbeitet unter Volllast.
Besucherinnen und Besucher werden gebeten, pünktlich zu Ihrem Impftermin zu erscheinen. Es ist zu beachten, dass bei einem regulären Termin der Einlass aus organisatorischen Gründen maximal eine Stunde vor dem Impftermin möglich ist. Wegen der vorhandenen Platzkapazitäten wird darum gebeten, Begleitpersonen nur in benötigten Fällen mit in das Impfzentrum zu bringen. Durch die notwendige Dokumentation der Personalien entsteht ein erhöhter Zeit- und Arbeitsaufwand, der die Abläufe im Impfzentrum verlangsamt. Personen, die bereits geimpft wurden (z. B. über die Liste oder vom Hausarzt) und gleichzeitig noch einen Impftermin über das Land Hessen erhalten haben, werden darum gebeten, diesen Termin sowie die Registrierung im Terminsystem des Landes Hessen zu stornieren.

Amtliche Bekanntmachung des Lahn-Dill-Kreises zur bundesweit einheitlichen Notbremse

Der Deutsche Bundestag hat das Infektionsschutzgesetz zur Einführung einheitlicher bundesweiter Schutzmaßnahmen zur Verbreitung der Corona-Krankheit-2019 (COVID-19) bei besonderen Infektionsgeschehen geändert (bundesweite verbindliche Notbremse).

Im Lahn-Dill-Kreis lag die 7-Tage-Inzidenz seit dem 19. April 2021 täglich jeweils deutlich über dem dort festgelegten Schwellenwert von 165.

Die in § 28b Infektionsschutzgesetz aufgeführten Maßnahmen treten daher in Kraft. Sie werden erst nach unterschreiten des Schwellenwertes durch ausdrückliche Bekanntgabe des Lahn-Dill-Kreises unter www.lahn-dill-kreis.de/aktuelles/bekanntmachungen/ außer Kraft gesetzt.

Lesen Sie hier die gesamte amtliche Bekanntmachung des Lahn-Dill-Kreises zum Inkrafttreten der nun geltenden Maßnahmen.
 

COVID-19-Testungen an städtischen Kitas

Der einfache und regelmäßige Zugang zu einer Covid-19-Testmöglichkeit hilft dabei, die Verbreitung des Virus einzudämmen und mögliche Kontaktketten frühzeitig zu unterbinden. Diese Möglichkeit soll den Kindern der städtischen Betreuungseinrichtungen angeboten werden.

Liegt eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten vor, so übernimmt die fachgerechte Testung das ortsansässige Pflege-Kompetenz-Zentrum im wöchentlichen Rhythmus.

Bei den Tests handelt es sich um

  1. DEDIATEST 2019-nCoV-Antigen Rapid Tests. Dabei wird der Abstrich im oberen Bereich der Nase genommen. Durchgeführt werden die Tests ausschließlich von ausgebildeten und eingewiesenen Pflegefachkräften.

    oder
     
  2. sog. "Lolli-Tests", wo der Testträger im Mundraum verweilt und dieser, ähnlich wie ein Lolli, für einen gewissen Zeitraum gelutscht wird.