Sprechzeiten
Sprechzeiten Heute  |  Vormittags: 8:00 - 12:00 Uhr   |  Nachmittags: geschlossen alle Sprechzeiten
Menü

Asslar aktuell

Das Ordnungsamt bittet um Hinweise:

Zum wiederholten Male kam es in den Gemarkungen Berghausen und Werdorf zu erheblichen Müllablagerungen. In Berghausen, im Waldstück in Richtung Klein-Altenstädten sowie in Werdorf an der A45 haben Unbekannte große Müllberge hinterlassen. Es wurden mehrere Müllsäcke, Altreifen, Gegenstände einer Wohnungseinrichtung, Dämmwolle und Bauschutt aufgefunden.

Wir weisen nochmals darauf hin, dass illegale Abfallablagerungen eine Ordnungswidrigkeit darstellen, die mittels hoher Bußgelder geahndet werden.

Wer Angaben zu den wilden Müllablagerungen machen kann wird gebeten, sich mit dem Ordnungsamt Aßlar unter der Rufnummer 06441 803-52 oder -15 in Verbindung zu setzen. Durch aktive Mithilfe können Sie uns bei der Ermittlung der Verursacher unterstützen.

Wir bitten nochmals alle Mitbürger, Müll, Unrat und Schrott nicht in Feld, Wald und Flur abzuladen, sondern ordnungsgemäß zu entsorgen. Warten Sie mit der Entsorgung bis das Abfallzentrum der Abfallwirtschaft Lahn-Dill im Stadtteil Bechlingen wieder geöffnet ist.

Durch das Anklicken des Fotos gelangen sie zur Fotogalerie.


Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill (AWLD) informiert:

Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill rechnet mit einem verstärkten Aufkommen an Abfällen, die mit Coronaviren kontaminiert sind oder sein könnten. Außer in den Einrichtungen des Gesundheitsdienstes fallen diese in allen Haushalten an, in denen Infizierte in häuslicher Quarantäne leben. Hier kommt den Bürgern eine wichtige Rolle zu. Auf Empfehlung der hessischen Landesregierung sind in Quarantäne-Haushalten folgende Regeln einzuhalten:

  • Sämtliche Rest- und Bioabfälle, die kontaminiert sein könnten, sollten in stabile, möglichst reißfeste Abfallsäcke gegeben und dann über die Restabfalltonne entsorgt werden. Die Abfallsäcke sollten fest verknotet oder zugebunden werden. Bitte keine losen Taschentücher oder ähnliches in die Restabfalltonne werfen.
  • Bei der Getrenntsammlung von Altpapier und Leichtverpackungen (Gelber Sack) ist darauf zu achten, dass möglichst drei Tage vor dem Abholtermin keine weiteren Abfälle eingefüllt werden. An diesen könnten noch Viren anhaften.
  • Für Glasabfälle und Pfandverpackungen wird empfohlen, diese nicht über den Hausmüll zu entsorgen, sondern bis zur Aufhebung der Quarantäne im Haushalt aufzubewahren. Auch eine Reinigung der Oberflächen ist empfehlenswert.

„Es ist jetzt wichtig, dass die Mitarbeiter der Abfallentsorgungseinrichtungen sowie das Personal der Abfallsammelfahrzeuge einem möglichst geringen Infektionsrisiko ausgesetzt werden“, erklärt der 1. Betriebsleiter der Abfallwirtschaft Lahn-Dill, Frank Dworaczek. Denn in Zeiten von Corona ist eine geordnete Abfallentsorgung insbesondere aus hygienischen, derzeit gar seuchenhygienischen Gründen ein wesentlicher Faktor für das Funktionieren der Infrastruktur.

Mehr Informationen zur Abfallentsorgung im Lahn-Dill-Kreis gibt es unter www.awld.de.


Bild 1

Das Ordnungsamt bittet um Hinweise:

Ein weiteres Mal wurde dem Ordnungsamt der Stadt Aßlar eine illegale Müllablagerung gemeldet. Wie bereits im Oktober letzten Jahres wurde auf der Kuppe zwischen Bechlingen und Oberlemp in einem Waldstück ein Müllberg mit Pappkartons, gefüllten blauen Säcken, ein Farbeimer und Styropor vorgefunden. Ebenso haben rücksichtslose Menschen einen Haufen Sperrmüll in Bechlingen, am Roßbach (Fischteich), zurückgelassen, in dem unter anderem Schränke, Teppiche und ein Bügelbrett zu finden waren (siehe Foto).

Im Bereich „Hohe Warte“, Kernstadt Aßlar, wurde ebenfalls Müll widerrechtlich entsorgt. Keine halbe Stunde, nachdem der städtische Betriebshof den ersten Fund an dieser Stelle abtransportiert hatte.

Wir weisen erneut darauf hin, dass die wilde Entsorgung von Abfällen jeglicher Art außerhalb einer Abfallentsorgungsanlage untersagt ist.
Das der Wertstoffhof am Abfallwirtschaftszentrum der Abfallwirtschaft Lahn-Dill in Bechlingen derzeit für private Anlieferer geschlossen ist, berechtigt nicht zur Entsorgung außerhalb der Deponie.
Verstöße werden wir auch aktuell ordnungsrechtlich verfolgen.

Wer Angaben zu der illegalen Müllablagerung machen kann, wird gebeten, sich mit dem Ordnungsamt Aßlar unter der Rufnummer 06441 803-52 oder -15 in Verbindung zu setzen.

Durch Ihre Mithilfe können Sie uns bei der Ermittlung der Umweltsünder unterstützen.
Hinweise werden selbstverständlich vertraut behandelt!

Wir bedanken uns für Ihre Unterstützung.


Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill (AWLD) informiert:

Schadstoffsammlung wird verschoben

Das Schadstoffmobil bleibt vorerst in der Garage! Die mobile Sammlung von Schadstoffen im Lahn-Dill-Kreis (ohne Stadt Wetzlar) wird bis auf weiteres ausgesetzt. Der erste Termin, den es trifft, ist die Sammlung am Samstag (21. März) am Stadionparkplatz (Schwimmbad) in Dillenburg. Die Termine sollen möglichst nicht ersatzlos entfallen, sondern zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden. Wann das Schadstoffmobil wieder rollt, steht noch nicht fest. Die neuen Termine werden rechtzeitig von der Abfallwirtschaft Lahn-Dill bekanntgegeben.

(Stand: 20.03.2020)


Die Abfallwirtschaft Lahn-Dill (AWLD) informiert:

Abfallentsorgung in Zeiten von Corona
Wertstoffhof in Aßlar für private Anlieferer  geschlossen

Der Wertstoffhof am Abfallwirtschaftszentrum in Aßlar-Bechlingen ist ab Donnerstag (19. März) bis auf weiteres für private Anlieferer geschlossen. Gewerbliche Anlieferer können ihre Abfälle weiterhin anliefern, werden ab sofort jedoch über die zentrale Waage abgewickelt. Wer bei der Abfallwirtschaft Lahn-Dill kein Kundenkonto besitzt, kann auch bar zahlen. Zahlungen mit EC- Karte sind nicht möglich. Samstags werden keine gewerblichen Abfallmengen angenommen.

Vorerst keine E-Schrott-Annahme

Auch die Elektroschrott-Annahme durch die GWAB entfällt ab Samstag (21. März) bis auf weiteres. Dies betrifft sowohl das GWAB-Recyclingzentrum in Wetzlar als auch die Annahmestelle an der ehemaligen Deponie in Dillenburg-Oberscheld. Die Annahme von Hausrat und Möbeln im Recyclingzentrum hat die GWAB bereits jetzt eingestellt.
Die Entsorgung im Rahmen der haushaltsnahen Sammlungen von Restabfall, Bioabfall, Altpapier, Sperrabfall und Leichtverpackungen (Gelbe Säcke) ist weiterhin sichergestellt. Wer keine Gelben Säcke mehr hat, weil Rathäuser und Bürgerbüros geschlossen haben, der kann auch andere, möglichst transparente Säcke benutzen.

Die Büros der Abfallwirtschaft Lahn-Dill in Wetzlar und am Standort Aßlar bleiben vorerst für den Besucherverkehr geschlossen. Bürgerinnen und Bürger können ihre Anfragen per E-Mail (info@awld.de) oder telefonisch (06441 407-1800) an die Mitarbeiter richten.

Mehr Informationen zur Abfallentsorgung im Lahn-Dill-Kreis gibt es unter www.awld.de.

(Stand: 18.03.2020)


Warnhinweis für den Stadtwald

Sturmtief „Sabine“ hat in den Wäldern zahlreiche Bäume entwurzelt und umgerissen. Zusätzlich sterben, bedingt durch die Trockenheit der letzten zwei Jahre, viele Bäume ab. Es können jederzeit unerwartet Äste aus Baumkronen abbrechen. Das Schadensausmaß wird erst in den nächsten Wochen, mit Austreiben der Blätter, vollständig sichtbar werden. Es ist deshalb auch weiterhin überall mit waldtypischen Gefahren zu rechnen.

Die Mitarbeiter des Stadtwaldes haben immer noch alle Hände voll zu tun, die entstandenen Schäden aufzuarbeiten. Die Arbeiten werden sich noch über mehrere Wochen hinziehen.

Der Aufenthalt in der Nähe von Baumfällarbeiten und Holzerntemaschinen ist lebensgefährlich. Deshalb ist das Betreten von Waldflächen, in denen Holz eingeschlagen wird, gesetzlich verboten.

Wir bitten die Bevölkerung, diese Gefahren sehr ernst zu nehmen und sich nicht unnötig in Gefahr zu begeben.


Stellenausschreibung

Im Betriebshof der Stadt Aßlar ist ab sofort eine unbefristete Stelle als Kommunalarbeiter (m/w/d), Fachrichtung Baumaschinentechniker / KFZ-Mechaniker neu zu besetzen.

Lesen Sie hier die ganze Stellenausschreibung.


Absage „Mögliche Wege der Trauerbegleitung“

Die für den 26.03. und 23.04.2020 geplanten Veranstaltungen „Mögliche Wege der Trauerbegleitung“ des Seniorenbeirats und der Sozialstation Aßlar müssen ebenfalls leider abgesagt werden. Hintergrund hierfür ist das umgehende Corona-Virus. Durch die getroffene Maßnahme wird die Handlungsanweisung des Lahn-Dill-Kreises zum Schutz der Bürgerinnen und Bürger verantwortungsbewusst umgesetzt.


Absage des Tanznachmittags am 05.04.2020

Der für den 05.04.2020 geplante Tanznachmittag in der Stadthalle Aßlar wird aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Damit setzt die Stadtverwaltung die Handlungsanweisungen des Lahn-Dill-Kreises verantwortungsbewusst um.


Absage des Osterkaffees am 09.04.2020

Leider muss das alljährliche Osterkaffee des Seniorenbeirats der Stadt Aßlar für den 09.04.2020 abgesagt werden. Hintergrund ist die Handlungsanweisung des Lahn-Dill-Kreises zum Umgang mit öffentlichen Veranstaltungen in Bezug auf den Corona-Virus. Diese Maßnahme soll insbesondere die gefährdete Risikogruppe vor einer möglichen Ansteckung schützen.

Bereits erworbene Eintrittskarten werden gegen Vorlage an der Stadtkasse rückerstattet.